Traditional Chaos Gamer - Der Mario Kart-Club


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Tu was!

Nach unten 
AutorNachricht
ManU the man

avatar

Anmeldedatum : 06.07.11
Beiträge : 850
Activity Points : 3681
Renommee : -1
Männlich

BeitragThema: Tu was!   28.05.12 6:20

Kürzlich habe ich ein Buch von Greenpeace "Tu was! 77 Beispiele für eine bessere Welt" in die Hand bekommen, dass sich mit der Frage beschäftigt:
Wie kann ich zu einer besseren Welt beitragen?
Die Antwort ist einfach: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Dafür gibt es zahlreiche Tipps, von denen ich die sinnvollsten in Kurzform ausgesucht habe. Teilweise sind sie auch von mir kommentiert. Es ist sicher eine Lebensaufgabe, das alles zu befolgen, aber jeder fängt mal klein an.
Und gebt euch nicht zufrieden mit der Einstellung als einzelner nichts ausrichten zu können. Wenigstens könnt ihr dann euren Kindern später ins Gesicht schauen und sagen, Papa/Mama nix Schuld.
Wen das ganze Buch interessiert, der kanns bei mir zu Hause abholen^^ oder ich schicks per Post, dann aber mit Rückfahrkarte.

1. Werden sie Filmvorführer von sehenswerten Dokumentarfilmen, die ein größeres Publikum verdienen. Filme besorgen, Leute einladen und los geht’s. Vorschläge: „Strahlendes Klima“, „Das Schönauer Gefühl“, „The Age of Stupid“.

2. Schaffen sie ihr Auto ab! Benutze das Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel, bzw ein Taxi oder teile dir mit anderen ein Auto.

3. Gib gute ausgelesene Bücher weiter oder lass sie irgendwo liegen, wo sie neue Besitzer finden.

4. Fahr nicht mit dem Auto und Flugzeug in den Urlaub. Benutze Bahn, Fahrrad und Wanderschuhe.

5. Kaufe keine Daunenprodukte, denn es besteht die Wahrscheinlichkeit grausamer Tierquälerei in Osteuropa. Als Alternative: Bio-Baumwolle

6. Beachte beim Fischkauf einen Fischratgeber, um keine Überfischung zu fördern.

7. Wechsle deine Bank, um keine Atomkraft, Waffengeschäfte oder Gentechnik zu fördern. Wechsle zur Ethik Bank, GLS-Bank oder Umweltbank und fördere damit mit deinem Geld verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmen.

8. Biete deine gut erhaltenen Sachen, die nur im Keller vergammeln, auf dem Flohmarkt oder bei Ebay an. Du kannst sie auch einfach an die Straßenrand stellen „zum Mitnehmen“.

9. Richte dir einen alternativ bestückten Erste-Hilfe-Schrank ein. Greife bei Kleinigkeiten zu Hausmitteln und natürlichen Heilmitteln. Die Pharmakonzerne sollen nicht unnötig an dir verdienen, außerdem schaden sie deinem Körper mit Nebenwirkungen.

10. Werde politisch aktiv und geh Demonstrieren. Sei dabei kreativ, siehe:
www.go-stop-act.de, www.kreativerstrassenprotest.twoday.net

11. Organisiere einen Tauschring und lass die Tauschwirtschaft wieder aufleben. Sorge vor, denn die freie Marktwirtschaft kollabiert ohnehin auf kurz oder lang.

12. Protestiere im Internet:
www.campact.de, www.avaaz.orc/de

13. Leihe oder kaufe dir einen Strommesser und entlarve die Energieverschwender unter deinen Geräten (Standby-Modus?) Rechne aus, welches Gerät im Verbrauch, wie viel kostet!

14. Kaufe nur Pflegeprodukte mit dem Logo: Kontrollierte Naturkosmetik. So werden grausame Tierversuche nicht weiter gefördert. Erlaubt sind sie noch bis 2013 und eventuell länger.

15. Halte dir keine Haustiere, schon gar keine fleischfressenden (Hunde, Katzen). Sie belasten das Klima genauso wie der durchschnittliche Gebrauch zweier Geländewagen.

16. Schau weniger TV, um Energie zu sparen. Der Durschnitt sieht am Tag 3.5 Stunden fern. Das muss nicht sein. Lies ein Buch, Zeitung, such die Unterhaltung mit anderen oder unternimm etwas anderes mit ihnen.

17. Verschenke deine Zeit dort wo du gebraucht wirst. Hinweise:
www.bagfa.de, www.freiwilligen-agentur.de


18. Spende deine alten Klamotten und das nicht einfach der Altkleidertonne, sondern gezielt karikativen Organisationen. www.fairwertung.de

19. Wage mehr Demokratie und besuche die örtlichen Mitgliedersitzungen einer Partei. Misch dich ein und kämpfe für Vernunft und Fortschritt. Infos auf den Internetseiten der Parteien oder in regionalen Tageszeitungen.

20. Wechsle zu Ökostrom, der immer günstiger wird. Bundesweite Anbieter: www.greenpeace-energy.de, www.ews-schoenau.de, www.naturstrom.de, www.lichtblick.de
Eine Anleitung zum Stromwechsel gibt es auf: www.atomausstieg-selber-machen.de

21. Unsere heutige Gesellschaft ist so anonym und unabhängig wie noch nie. Stell dich doch mal deinen Nachbarn vor und nimm Anteil an deren Leben.

22. Schmeiß kein Essen weg. Geh mit einem Einkaufszettel einkaufen, aber nicht hungrig. Achtung: Viele Lebensmittel, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sind noch lange danach genießbar. Teste, wie sie aussehen und riechen und entscheide dann.

23. Verwandele öde Flecken in deiner Stadt oder deinem Ort in kleine Blumengärten. Kriminell oder mit Genehmigung.

24. Lade Freunde ein und kocht etwas gemeinsam.

25. Verbessere deinen Highscore, deiner minimalen Duschzeit.

26. Benutze bei Papier immer beide Seiten. Viele alte einseitige beschriebene Blätter eignen sich kleingeschnitten bestens als Notizzettel.

27. Bilde dir eine Meinung und informiere dich dafür bei zwei oder mehreren verschiedenen Quellen.

28. Reduziere deinen Fleischkonsum, am besten nur noch einmal die Woche oder werde gleich Vegetarier. Ein vegetarisches Kochbuch hilft dir dabei.

29. Rette die Bienen. Pflanze ein Bienenmenü an. Besorge Saatgut von Phacelia, Buchweizen, Kornblume, Ringelblume, Borretsch und Dill. Stelle dazu ein (selbstgemachtes) Wildbienenhotel auf oder werde gleich zum Hobby-Imker.

30. Kaufe Fair-Trade Produkte (Kaffee, Schokolade). Glückliche Kleinbauern, denen angemessene Löhne gezahlt und eine medizinische Versorgung garantiert werden, werden es dir danken. Kinderarbeit wird vermieden. Zwischenhändler müssen das Taschentuch auspacken und ihrem Profit nachtrauern.

31. Benutze eine Stoff-Einkaufstüte oder einen Einkaufskorb und vermeide Einweg-Plastiktüten und -Verpackungen.

32. Kaufe dir Mode, ohne Verfallsdatum, zeitlose Lieblingsklamotten, mit denen du zusammen alt wirst.

33. Besuche einen Erste-Hilfe-Kurs, damit du im Fall der Fälle mit ein paar wenigen Handgriffen eventuell Leben retten kannst.

34. Besorge dir oder baue selbst Vogelhäuser und platziere sie an geeigneten Standorten. Vögel sind nützliche Insektenfresser und sind schön anzuhören.

35. Spende deine ausrangierte Brille an die Hilfsorganisation Brillen ohne Grenzen (Lunettes sans frontiers), damit sie Menschen in ärmeren Ländern noch zu Gute kommen können.

36. Trink Leitungswasser. Es ist sauberer als jedes Mineralwasser, kostet ein Vielfaches weniger und braucht keine Plastikflasche.

37. Investiere deine Altersvorsorge in ein Solardach, Windrad oder in eine Beteiligung an einem größeren Solarpark bzw. Windpark.

38. Putze mit Seife, Spiritus, Essig und Zitronensäure und vermeide chemische Putzmittel, die Abwasser, Flüsse und Seen.

39. Pflanze einen Baum.

40. Kaufe nur Recycling-Toilettenpapier.

41. Gebe der nur um ein paar Cent teureren Bio-Milch den Vorzug. Sie schmeckt besser und unterstützt eine artgerechte Tierhaltung.

42. Bring dein Handy zum Schweigen. So entgehst du einem Haufen Stress und setzt dich nicht länger der Mobilfunkstrahlung aus. (Es gibt keine Langzeitstudien zu den schädlichen Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung, dafür aber eine Menge neue elektrosensible Menschen (10%), die unter dem Handyeinfluss spürbar leiden)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Tu was!
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten


Traditional Chaos Gamer - Der Mario Kart-Club
 :: OFF TOPIC :: Sonstiges
-
Gehe zu: